Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Duo – Abend

 

19.10.2018

 

Andreas Pielmeier und Andrea Müller

Mit Musik aus unterschiedlichen Epochen gestalteten Andrea Müller an der Querflöte und Andreas Pielmeier am Klavier einen Konzertabend. Neben bekannten Komponisten wie Dvorák und Grieg kamen auch weniger bekannte wie der Ungar Pál Járdányi (1920-66) mit einer dreisätzigen temperamentvollen „Sonatina“ oder Johannès Donjon (1839-1912) mit seinem feierlich-getragenen „Offertoire“ op.12 zu Gehör. Eine Sonate von Pietro Locatelli aus dem 18. Jahrhundert sowie Astor Piazollas Stück „Café, 1930“ zeigten die spielerische Bandbreite des Duos, das seit inzwischen fast zwanzig Jahren miteinander Musik macht. Das Publikum kommentierte die Darbietung  mit langanhaltendem Applaus, der nicht nur die außergewöhnliche Programmvielfalt, sondern auch die hohe Kunstfertigkeit der beiden Musiklehrer belohnte. Nach den modernen Klängen eines Jehan Alain in den „Trois Mouvements“, der den Künstlern wegen des hohen Tempos ein ungeheuer exaktes Zusammenspiel abverlangte, beschlossen sie den Abend mit einer zu Herzen gehenden Zugabe: „Gabriels Oboe“ hieß das Stück von Ennio Morricone aus dem Film „The Mission“.

 

 

Zum Konzertabend, der jedes Jahr stattfindet, kommen gerne ehemalige LehrerInnen und Freunde des Hauses in die Schule, um alte Kontakte zu pflegen. Gern mischen sich auch Schülerinnen unter das Publikum, die neugierig darauf sind, was ihre Musiklehrerin auf der Flöte alles spielen kann. Und schließlich wird die freundschaftliche Verbindung zwischen den beiden Maria-Ward-Schulen aus Günzburg und Lindau gepflegt.

 

B. Lamina